Geschichte

  • 2004 - Gründung SAIM GmbH
Die SAIM (Südtirol Medizin und Informatik) GmbH ist eine öffentlich-private Partnerschaft (PPP), die als Ergebnis einer Wettbewerbsausschreibung im Jahr 2004 gegründet wurde. Das Unternehmen hatte ursprünglich den Auftrag, das Krankenhausinformationssystem für die damaligen Sanitätsbetriebe Bozen und Meran einzurichten.
  • 2007 - Gründung Südtiroler Sanitätsbtrieb
Im Jahr 2007 wurde der Südtiroler Sanitätsbetrieb durch das Landesgesetz Nr. 7/2001 gegründet.
  • 2015 - Technische, wirtschaftlich-finanzielle und rechtliche Evaluation

Im Jahr 2015 wurde eine gründliche technische, wirtschaftlich-finanzielle und rechtliche Analyse durchgeführt, um die Möglichkeit zu überprüfen - welche in Folge bestätigt wurde -, die SAIM GmbH mit der Informatisierung der integrierten Patientenakte des Südtiroler Sanitätsbetriebes zu beauftragen.


  • 2016 - Reorganisation SAIM GmbH

Zu diesem Zweck wurde die SAIM GmbH im Jahr 2016 einer ehrgeizigen Reorganisation unterzogen, und zwar mittels:

 - Reduktion des Verwaltungsrates (VWR) von 5 auf 3 Mitglieder

 - Aufnahme des österreichischen Unternehmens PCS GmbH durch die Abtretung von 50% der Anteile im Besitz von Insiel Mercato

 - Anpassung der Satzung der SAIM GmbH

 - Ausarbeitung eines Dienstleistungsvertrages mit einer klaren Verteilung der Risiken und Verantwortlichkeiten zwischen den beteiligten Parteien

 - Erstellung eines substantiellen Pflichtenheftes mit stringenten Vereinbarungen bezüglich der Service-Levels
 - Ausarbeitung eines klaren und überzeugenden Wirtschats- und Finanzplanes
  • 2017 - Kick-Off SAIM 2.0

Im Jahr 2017 präsentiert sich folglich SAIM 2.0 als ein innovatives PPP-Modell mit folgender Unternehmensstruktur:

 - Südtiroler Sanitätsbetrieb: 51%

ARGE (Arbeitsgemeinschaft): 49%, davon

 - Insiel Mercato AG: 23,25%

 - PCS Professional Clinical Software GmbH: 23,25%
 - DATEF AG: 2,5%